• 1316-Leo-Land_01
  • 1316-Leo-Land_02
  • 1316-Leo-Land_03

Durch das neue Wohnquartier “Leoland” in unmittelbarer Nähe des Leonardocampus sollen zukünftig Lehre und Wohnen miteinander verknüpft werden.

Das „Leoland“ gliedert sich in 6 unterschiedliche Wohngebäude, die insgesamt Fläche für überschlägig 500 Wohneinheiten schaffen, wovon ca. 36% geförderter Wohnraum sein werden. Mit der Zielgruppe der Bewohner, bestehend aus Studierenden, Lehrenden und Mitarbeitern der Hochschuleinrichtungen und umliegenden Unternehmen, wird vor allem die Nachbarschaft angesprochen. Zusätzlich verfügt der neue Wohncampus über Tiefgaragen, die die Unterbringung eines Großteils des ruhenden Verkehrs ermöglicht.

Ein umlaufender Sockel verbindet das Wohnquartier zu einem Ganzen und nimmt durch ihn gestalterische Elemente der benachbarten denkmalgeschützten Gebäude des Leonardo Campus auf.

Die städtebauliche Anordnung der einzelnen Wohngebäude schafft einen identitätsstiftenden Innenhof, gestaltet von Landschaftsarchitekt Gordon Brandenfels. Hohe Aufenthalts- und Kommunikationsqualität stehen hier im Vordergund für die Bewohner.

Das ansässige Schnellrestaurant wird weiter berücksichtigt und integriert, ergänzend werden Flächen für die alltäglichen Bedürfnisse wie z.B. Kiosk, Waschsalon etc. geschaffen.

Landschaftsarchitekt: brandenfels landscape + environment, Münster
Architekten: bleckmann & krys architekten, Münster