• 1012-Fußgängerzone Minden_01
  • 1012-Fußgängerzone Minden_02
  • 1012-Fußgängerzone Minden_03

Die heterogene Struktur der bestehenden Fußgängerzone wird aufgehoben und durch eine durchgängige, hochwertige Formensprache ersetzt. Zentrales Gestaltungselement ist ein Band der Begegnung, das die Fußgängerzone Mindens verbindet. Die Zugänge zur Fußgängerzone werden erlebbar als Zeigerelement ausgebildet – durch die klare Strukturierung können die Bauabschnitte unabhängig voneinander durchgeführt werden.

Das Band der Begegnung nimmt alle Ausstattungsgegenstände, die für eine zeitgemäße Organisation der Fußgängerzone notwendig sind, in sich auf. Durch die lineare Ausrichtung entsteht die Möglichkeit, speziell für das jeweilig angrenzende Gebäude Ruhezonen oder Freiflächen zu definieren. Baudenkmäler und kulturhistorisch bedeutende Gebäude können mit Licht entsprechend inszeniert werden.

Landschaftsarchitekt: brandenfels landscape + environment, Münster
Auslober: Stadt Minden
Wettbewerb: 2010