• c0405-Shenyang_01
  • c0405-Shenyang_02
  • c0405-Shenyang_03
  • c0405-Shenyang_04

Das Grundthema dieser Siedlung ist der ökologische Umgang mit den natürlichen Gegebenheiten, um für die neuen Bewohner und die Umwelt eine hohe Lebensqualität zu schaffen. Als Gesamtkonzept ist es wichtig, dass die einzelnen Wohnhöfe / Freiräume zwischen den Gebäuden einen individuellen Charakter und somit eine eigene Identität bekommen.

Die natürliche Topografie wird weitestgehend beibehalten. Durch große Fontänen wird das Wasser mit Sauerstoff angereichert und trägt so zu einem angenehmen Klima in der neuen Siedlung bei. Die Wassertiefe ist größer als 3 m, damit auch im Winter die Fische und sonstigen Lebewesen im See überleben können. Die große Wassertiefe ist auch notwendig, um dem Gewässer die Möglichkeit zu geben, sich selbst zu reinigen.

Durch eine Bepflanzung mit Sauerstoff produzierenden Gehölzen, wird ein Mikroklima zwischen den einzelnen städtebaulichen Körpern aufgebaut, das die Bewohner mit frischer Luft versorgt. Durch die Pflanzen wird die Luft auch von Staub und Schadstoffen gereinigt.
Das Wasserkonzept sieht vor, das anfallende Regenwasser als wertvolles Gut zu behandeln.

Landschaftsarchitekt: brandenfels landscape + environment, Münster
Architekten: Gössler Architekten, Hamburg